Canyon Bikes Skechers Software AG Leistungsdiagnostik Koblenz
 

MARKUS FACHBACH

Professional Triathlet

Herzlich Willkommen!

Ich freue mich über euren Besuch auf meiner Website und hoffe euch ein paar interessante Details über mich und meinen Sport geben zu können.

1 oder 4: Die Saison 2013

Wie vor der Saison angekündigt sollte der Höhepunkt des Jahres die Challenge Roth werden. Darauf war die ganze Vorbereitung des Frühjahrs ausgerichtet. Nachdem ich die Saison mit einem 7. Platz bei der Challenge Fuerteventura über die Halbdistanz begonnen hatte, nutzte ich den Monat Mai als kompletten Trainingsmonat ohne Wettkämpfe. Wie sich viele sicherlich noch erinnern können war das Wetter im Mai nicht gerade sehr einladend für viele lange Radeinheiten. Da ich allerdings im Vorfeld von Roth eh einen Schwerpunkt auf das Laufen legen wollte, konnte ich mein Training nahezu wie geplant umsetzen. So standen viele lange Laufeinheiten zwischen 32 und 35km auf dem Programm und zusätzlich einige intensive Wechselläufe. So bin ich beispielsweise im Anschluss an eine 3,5h- Radeinheit einen 20km Tempowechsel in 1:08h gelaufen. Leider konnte ich dann aufgrund eines platten Vorderrads bei der Challenge Kraichgau die Form nicht in ein gutes Ergebnis übertragen. Zwei Wochen später gelang mir dies aber mit dem Sieg beim Mittelmosel-Triathlon, wo ich für das Team der Software AG DSW Darmstadt im Bundesliga- Rennen am Start war. Nur eine Woche später bin ich dann beim Chiemsee Triathlon über die Mitteldistanz angetreten. Genau wie bei der Kurzdistanz die Woche zuvor konnte ich dieses Rennen während der Laufdisziplin für mich entscheiden. Beide Male war ich mit meiner eigenen Leistung besonders beim Laufen zufrieden, insbesondere da ich beide Wettkämpfe aus dem Training heraus bestritten hatte. Nach dem Chiemsee Triathlon habe ich dann direkt in Fuschl im Hotel Mohrenwirt eingecheckt, um dort die letzten zwei Wochen bis Roth die letzten Trainingsreize setzen zu können und gleichzeitig optimal zu regenerieren. Die zwei Siege in den Vorbereitungsrennen und meine bis dato beste Leistungsdiagnostik im TWZK ließen mich sehr selbstbewusst nach Roth fahren. Auch wenn das Rennen sehr stark besetzt war und insbesondere mit Dirk Bockel, James Cunnama und Timo Bracht drei absolute Weltklasse-Athleten am Start standen, hatte ich das Ziel aufs Podium zu kommen.

Bis km 35 beim Laufen lag ich auch noch auf dem 3. Platz bis ich Timo Bracht vorbeiziehen lassen musste und schlussendlich dann doch leider mit Platz 4 vorlieb nehmen musste. Zunächst war ich insbesondere aufgrund meines Einbruchs auf den letzten 10-12 Laufkilometern sehr enttäuscht, da ich mir einen deutlich besseren Marathon als 2:56 Stunden zugetraut hatte. Allerdings habe ich mit ein wenig Abstand eingesehen, dass ein 4. Platz in Roth nicht gerade ein Weltuntergang ist. Wie immer war es ein fantastisches Rennen vor einer unglaublichen Kulisse und sensationeller Stimmung entlang der Strecke.

Nach Roth stand dann eine kleine Trainingspause an, bevor es Anfang August mit dem Training wieder richtig losging. Bei einem meiner absoluten Lieblingsrennen, der Challenge Walchsee, musste ich mich dann nochmals mit dem 4. Platz abfinden. Zwei Wochen später konnte ich dann in Remagen einen weiteren Sieg mit Streckenrekord beim Bundesliga-Rennen für den DSW Darmstadt erreichen. 3 Wochen später sollte dann bei der Challenge Barcelona ein guter Saisonabschluss her. Leider wurde ich im Vorfeld des Rennens krank. Eigentlich dachte ich im Vorfeld des Rennens noch rechtzeitig die Kurve gekriegt zu haben, aber bereits nach 1,5km Schwimmen habe ich mich sehr müde und kraftlos gefühlt und musste schlussendlich das Rennen nach 100km auf der Radstrecke beenden. Sehr ärgerlich, da ich mir von diesem Rennen einiges versprach, wenn aber die Gesundheit nicht mitspielt ist leider nicht mehr viel zu machen in unserem Sport. Also abhaken und weitermachen!!!

Aktuelle News sind auch auf meiner Facebook-Seite zu finden.